Dies ist eine Marketing-Anzeige. Bitte lesen Sie den Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen des AIF, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen.

Ausgewählte Instrumente für guten Klang

BVT Concentio Vermögensstrukturfonds III

GmbH & Co. Geschlossene Investment KG

Sachwerte. Professionell komponiert und dirigiert.

In concert: Investition in Sachwerte und Unternehmensbeteiligungen mit dem BVT Concentio Vermögensstrukturfonds III GmbH & Co. Geschlossene Investment KG (BVT Concentio III).
 

Professionell ausgewählter Mix

Der Portfoliofonds BVT Concentio III ist in Zeiten geringer Renditen mit seiner gelungenen Kombination der Assets der Schlüssel zu Stabilität und Erfolg. Er ermöglicht Privatanlegern, mit einer überschaubaren Summe in einen professionell ausgewählten Mix aus Sachwerten und Unternehmensbeteiligungen zu investieren.

Sachwerte + Diversifizierung = Erfolgschancen

Gutes Zusammenspiel für besseren Klang

  • Sachwerte

    In anhaltenden Niedrigzinsphasen wird es schwieriger, mit risikoarmen Investments Renditen zu erzielen. Als Ausweg können Investitionen in Sachwerte dienen.

    Bei der Investition in den BVT Concentio III handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, die mit Risiken verbunden ist. Durch deren Eintritt können dem Anleger Verluste entstehen.

  • Diversifizierung

    So wie der Klang eines Orchesters von vielen Schultern getragen wird, ist auch ein erfolgreiches Investment abhängig von der Kraft aller beteiligten Elemente.

    Die Handelbarkeit der Anteile ist eingeschränkt. Es ist möglich, dass überhaupt keine Veräußerung erfolgen kann.

Erfolg

Mit gezielter Diversifizierung, also der Verteilung des Kapitals auf voneinander unabhängige Investitionsgüter, können bei reduzierten Risiken Renditechancen genutzt werden.

Es steht noch nicht fest, in welche konkreten Anlageobjekte der BVT Concentio III investieren wird.

BVT Concentio III – Starke Instrumente für eine gute Performance

Welche Assetklassen spielen in der ersten Reihe? Wie sind sie gewichtet? Das Video beantwortet es in Kürze.

Die Anlageklassen: Zusammenspiel guter Klänge

Der BVT Concentio III wählt hochwertige Investitionsziele aus: Immobilien, nicht-börsennotierte Unternehmen, Erneuerbare Energien und Infrastruktur

Immobilien

Investitionen in:

  • Büroimmobilien
  • Einzelhandel
  • Wohnimmobilien
  • Logistikimmobilien

Private Equity

Investitionen in:

Nicht börsennotierte, überwiegend bereits etablierte Unternehmen

Erneuerbare Energie

Investitionen in:

Anlagen zur Erzeugung, zum Transport und zur Speicherung von Strom, Gas oder Wärme aus Windenergie, Sonnenenergie, Wasserkraft oder Biomasse

 

Infrastruktur

Investitionen in:

  • Infrastruktur, einschließlich als Infrastruktur genutzte Immobilien
  • Unternehmen, die Infrastruktur errichten, instandhalten, instandsetzen, verwalten oder betreiben
  • Bestandsobjekte und Projektentwicklungen wie Einrichtungen für Ver- und Entsorgung, Energie, Verkehr, Kommunikation

Verantwortungsvoll investieren

Wir machen mit

Wir berücksichtigen Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungs-Themen in den Investmentanalyse- und Entscheidungsprozessen für Zielfonds. Deshalb hat unsere Kapitalverwaltungsgesellschaft die Principles for Responsible Investment PRI der UN unterzeichnet.

Details zu den nachhaltigkeitsrelevanten Aspekten gemäß der Verordnung (EU) 2019/2088 („Offenlegungsverordnung“) sind unter www.derigo.de/Offenlegung/ConcentioIII verfügbar. 
Bei der Entscheidung, in den beworbenen Fonds zu investieren sollten alle Eigenschaften oder Ziele des beworbenen Fonds berücksichtigt werden, wie sie im Verkaufsprospekt oder im Jahresbericht beschrieben sind.

So investiert der BVT Concentio III

Das beispielhafte Zielportfolio verteilt sich voraussichtlich wie folgt auf die Assetklassen.

Die Portfoliostruktur kann sich durch Wertveränderungen sowie Reinvestitionen im Zeitablauf ändern. Eine regelmäßige Anpassung der aktuellen Portfoliostruktur an die angestrebte Portfoliostruktur ist nicht vorgesehen.

Den BVT Concentio III jetzt zeichnen

Wer breit diversifiziert investieren möchte, kann jetzt das Angebot nutzen.

  • Bewährt

    Seit 2005 hat sich das Anlagekonzept auch in Krisenzeiten bewährt.

    Bei der Investition in den BVT Concentio III handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, die mit Risiken verbunden ist.

  • Professionell

    Schon mit überschaubaren Summen mittelbar auch in institutionelle Fonds investieren.

    Die Handelbarkeit der Anteile am BVT Concentio III ist eingeschränkt. Es ist möglich, dass überhaupt keine Veräußerung erfolgen kann.

  • Diversifiziert

    Komfortable Möglichkeit, Sachwertanlagen im Gesamtvermögen zu berücksichtigen.

    Es steht noch nicht fest, in welche konkreten Anlageobjekte der BVT Concentio III investieren wird.

  • Fair

    Berücksichtigung von UN PRI bei der Auswahl der Zielfonds.

    Es bestehen assetklassenspezifische Risiken in Zusammenhang mit der Investition.

Der BVT Concentio III im Portrait

Der BVT Concentio III richtet sich an Privatanleger sowie an professionelle und semiprofessionelle Anleger im Sinne des KAGB, die das Ziel der Vermögensoptimierung verfolgen und einen langfristigen Anlagehorizont von mindestens 20 Jahren haben. Es handelt sich um ein Produkt für Anleger mit erweiterten Kenntnissen und/oder Erfahrungen mit Finanzprodukten

  • Fondstyp

    Der BVT Concentio III ist ein geschlossener Alternativer Investmentfonds

  • Geplante Laufzeit*

    bis 31.12.2039, danach wird die Investmentgesellschaft aufgelöst und das restliche Vermögen verwertet

  • Mindestbeteiligung

    Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 EUR zzgl. 5 % Ausgabeaufschlag

*Eine Verlängerung durch Gesellschafterbeschluss ist möglich.

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Download

Nutzen Sie unsere Unterlagen und nehmen Sie Kontakt auf.

Wesentliche Anlegerinformationen

Marketing-Anzeigen

Risiken

Bei der Beteiligung an der BVT Concentio III GmbH & Co. Geschlossene Investment KG handelt es sich um eine Beteiligung an einem geschlossenen Publikums-AIF und somit um eine unternehmerische Beteiligung, die mit Risiken verbunden ist. Dem Anleger können bei Eintritt der Risiken Verluste entstehen. 

Wesentliche Risiken sind zum Beispiel:

Fungibilitätsrisiken

Eine Veräußerung oder Übertragung der Anteile ist nur im Rahmen der Bestimmungen des Gesellschaftsvertrages und des Treuhandvertrages möglich. Die anfänglichen Aufwendungen der Investmentgesellschaft, z. B. für Konzeption, Vertrieb und Verwaltung, mindern den Nettoinventarwert des Anteils. Für Anteile an geschlossenen AIF besteht darüber hinaus kein liquider Zweitmarkt. Die Handelbarkeit der Anteile ist deshalb eingeschränkt. Dadurch ist es möglich, dass überhaupt keine Veräußerung erfolgen kann und dass kein dem Nettoinventarwert des Anteils angemessener Preis erzielt werden kann. 

Wertschwankungen (Volatilität)

Die Anteile an der Investmentgesellschaft weisen aufgrund der vorgesehenen Zusammensetzung des Investmentvermögens und der Abhängigkeit von der Marktentwicklung sowie den bei der Verwaltung verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf. Das bedeutet, dass der Wert der Anteile auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein kann.

Blind Pool

Es steht noch nicht fest, in welche konkreten Anlageobjekte investiert werden soll. In den ersten 18 Monaten nach Vertriebsbeginn ist der AIF noch nicht risikogemischt investiert.

Risiken im Zusammenhang mit Investitionen in die Assetklasse Erneuerbare Energie

Es besteht das Risiko, dass auf Grund von Wetter- und Klimaveränderungen die Menge der erzeugten Energie geringer als prognostiziert ist. Die Verkaufserlöse der produzierten Energie können auf Grund von negativen Marktentwicklungen sinken. Außerdem kann es zu nicht kalkulierten Steigerungen der Bau-, Wartungs- und Rückbaukosten kommen.

Risiken im Zusammenhang mit Investitionen in die Assetklasse Infrastruktur

Bei Infrastrukturanlagen besteht das Risiko, dass sie nicht im erwarteten Umfang von den potentiellen Nutzern angenommen werden und dadurch geringere Einnahmen als prognostiziert erzielt werden. Ferner besteht das Risiko, dass Infrastrukturanlagen nicht oder nur zu einem geringeren Preis als ursprünglich geplant veräußert werden können.

Risiken in Zusammenhang mit Investitionen in die Assetklasse Immobilien

Es besteht insbesondere das Risiko, dass die prognostizierten Mieteinnahmen nicht erreicht werden, zum Beispiel weil Mieter ausfallen oder – im Falle von Kündigungen oder nach vertragsgemäßem Ablauf des Mietvertrages – keine Anschlussvermietung stattfinden kann bzw. nur zu ungünstigeren Konditionen möglich ist. Ferner besteht das Risiko, dass Immobilien nicht oder nur zu einem geringeren Preis als ursprünglich geplant veräußert werden.

Risiken in Zusammenhang mit Investitionen in die Assetklasse Private Equity

Es besteht unter anderem das Risiko, dass das Portfolio des Zielfonds keine ausreichende Anzahl an Beteiligungen enthält bzw. das Zeichnungskapital nicht ausreichend investiert wird. Unsichere Wirtschafts- und Kapitalmarktverhältnisse können zudem dazu führen, dass Unternehmensbeteiligungen entweder gar nicht oder aber nur zu einem im Vergleich zum Anschaffungspreis niedrigeren Preis verkauft werden können.

 

Es bestehen weitere Risiken wie beispielsweise Marktzugangsrisiken, Portfolio- und Marktrisiken, Währungs- und Fremdfinanzierungsrisiken, Auslandsrisiken, Bonitäts-, Vertragserfüllungs- und Insolvenzrisiken, Rechtsänderungs- und Steuerrisiken oder das Risiko von Interessenkonflikten. Der Anleger sollte bei seiner Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbeziehen. Eine ausführliche Darstellung der mit der Anlage verbundenen Risiken enthalten der Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und der letzte veröffentlichte Jahresbericht, die in ihrer jeweils aktuellen Fassung– jeweils in deutscher Sprache und kostenlos – in Papierform von Ihrem Anlageberater oder von der derigo GmbH & Co. KG, Rosenheimer Straße 141 h, 81671 München erhältlich oder auf dieser Website sowie unter www.derigo.de abrufbar sind. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher Sprache unter www.derigo.de/Anlegerrechte verfügbar. 

Die Investmentgesellschaft ist in den ersten 18 Monaten nach Beginn des Vertriebs noch nicht risikogemischt investiert.

Informieren Sie sich jetzt direkt

Mit der derigo GmbH & Co. KG als Kapitalverwaltungsgesellschaft der BVT Concentio Vermögensstrukturfonds profitieren Anleger von vielfältiger und langjähriger Erfahrung in der Sachwertanlage.

*Pflichtfeld
Ich bin einverstanden, dass die LBBW Asset Management und/oder meine vorstehend ausgewählte bevorzugte Vertriebsstelle zur Kontaktaufnahme auch folgende Kontaktdaten verwenden:

Die Hinweise zum Datenschutz der BVT habe ich gelesen. Hier lesen

Nach dem Klick auf den Button „Jetzt Kontakt aufnehmen“ erhalten wir eine E-Mail mit Ihren Daten. Ihren Kontaktwunsch mit Ihren Daten leiten wir dann an die LBBW Asset Management weiter, die diesen an Ihre vorstehend ausgewählte bevorzugte Vertriebsstelle weitergeben wird. Ihre Daten werden von uns weder werblich genutzt noch an sonstige Dritte weitergegeben. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

*Pfilchtfeld

BVT: Über 45 Jahre Erfahrung in der Sachwertanlage 
Die eigentümergeführte BVT Unternehmensgruppe erschließt seit 1976 deutschen Privatanlegern die vielfältigen Chancen internationaler Sachwertinvestitionen. Mit Sitz in München und Atlanta und Niederlassungen in Berlin, Köln und Boston ist BVT heute ein bankenunabhängiger, branchenweit bestens vernetzter Asset Manager. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 7 Milliarden Euro, über 200 aufgelegten Fonds und mehr als 80.000 Anlegern seit Gründung zählt die BVT in Deutschland zu den erfahrensten Anbietern im Bereich Sachwertbeteiligungen.